montabaur

Werden Sie
kulturwerkraum

Fördermitglied

Logo-rund

raum für
kunst und kultur

Europapreis 2013

Urkunde

Fotoalbum

Kulturwerkraum Montabaur hat sich von rosa Tier inspirieren lassen - Auch "Licht" Thema der Schau

wwz06-12-2007MONTABAUR. Ein Sparschwein besitzt fast jeder. Mit Kleingeld, Euros und Cents, aber auch mit so manchem Schein wird die Spardose gerne gefüttert. Dass ein Sparschwein aber auch zu einem Kunstobjekt werden kann, das bewiesen jetzt die Künstler des Kulturwerkraums Montabaur. In ihrer Ausstellung "SPECKtakulär" zeigen sie nun Objekte, die verschiedene kunst- und fantasievolle Variationen des Sparschweins darstellen.

"Auf die Sparschweinidee sind wir eigentlich durch einen Zufall gekommen", erzählt Arne Kunz, einer der zwölf ausstellenden Künstler. "Bei unseren Ausstellungen hier im Kulturwerkraum hatten wir immer ein schönes Sparschwein stehen, in dem wir Spenden gesammelt haben. Dieses war allerdings nur eine Leihgabe, die wir wieder zurückgeben mussten. Quasi weil wir ein neues Sparschwein brauchten und weil uns das Thema Sparschwein so gut gefallen hat, haben wir dieses Motto für eine Arbeitsreihe auserkoren."

Dass der Gegenstand der Ausstellung "Das Sparschwein" nicht nur bei den Künstlern, die bei ihrer Arbeit an den Plastiken, Gemälden und verschiedensten individuellen Ideen riesigen Spaß hatten, gut ankommt, bewiesen die zahlreichen Gäste, die die Ausstellungseröffnung am Wochenende besuchten. "Es ist klar, dass so viele Leute heute gekommen sind. Für Schweinskram interessieren sich doch alle", witzelte Arne Kunz bei der Begrüßung und sorgte damit für kräftige Lacher bei den Gästen. "..."

Des Weiteren erklärte er den begeisterten Besuchern Verschiedenes rund ums Thema Schwein. So erfuhren sie, dass wir nach dem Chinesischen Kalender im Jahr des Schweins leben und auch woher eigentlich der Ausdruck "Schwein gehabt" seinen Ursprung hat. Bei ihrem anschließenden Rundgang durch die Räume des Kulturwerkraumes, bei dem sie von den musikalischen Klängen des Duos "Auszeit" begleitet wurden, konnten die Besucher die wirklich kreativen Ideen der Künstler bewundern. So ist es doch immer wieder faszinierend, wie unterschiedlich, individuell und originell die verschiedenen Darstellungsformen ein und desselben Themas sein können.

Die Öffnungszeiten der Ausstellung sind an den Sonntagen, 9. und 16. Dezember, jeweils von 15 bis 18 Uhr. Zudem bietet der Kulturwerkraum am Dienstag, 11. Dezember, von 15 bis 17 Uhr vorweihnachtliche Mal- und Bastelkurse für Kinder von sechs bis zwölf Jahren an. Um Anmeldung wird unter der Telefonnummer 02602/994 677 gebeten.

Westerwälder Zeitung - 06.12.2007