montabaur

Termine

Keine Termine gefunden

Werden Sie
kulturwerkraum

Fördermitglied

Logo-rund

raum für
kunst und kultur

Europapreis 2013

Urkunde

Fotoalbum

Am Wochenende beginnt der Montabaurer Weihnachtsmarkt - Viele Attraktionen: Kindertag im Rathaus, Stadtführung und eine Dampflok lassen Herzen höher schlagen

Stadt im Zeichen der Engel

Kreisstadt erstrahlt in festlichem Glanz - Fachwerkhäuser laden zum Bummel - Künstler stellen aus

Weihnachtsduft liegt in der Luft: An diesem Wochenende beginnt der Weihnachtsmarkt in Montabaur. Stadt, Geschäftsleute und Künstler aus der Region haben viel Zeit und Arbeit investiert, um den Besuchern der Kreisstadt einen Markt in einer schönen festlichen Atmosphäre zu bescheren. Gerade für Kinder gibt es besondere Überraschungen.

WWZ 2006-11-30MONTABAUR. Ein Hauch von Weihnachten liegt über der Kreisstadt: An diesem Samstag eröffnen Stadtbürgermeister Klaus Mies und der Vorsitzende der Werbegemeinschaft "montabaur aktuell", Norbert Reisewitz, um 11 Uhr feierlich den Montabaurer Weihnachtsmarkt, der in diesem Jahr unter dem Motto "Engel in Montabaur" steht. Die Organisatoren haben gestern im Montabaurer Rathaus das druckfrische Programm des Weihnachtsmarktes vorgestellt.

Erstmals seit zwei Jahren findet der Weihnachtsmarkt wieder in der Fußgängerzone der historischen Altstadt statt (die WZ berichtete). Von kommenden Samstag bis Donnerstag, 21. Dezember, werden die festlich geschmückten Holzhäuschen mit ihrem kulinarischen und adventlichen Angebot die Innenstadt beleben und den Großen und Kleinen Markt, die Kirchstraße und die Klostergasse säumen und bis zum Konrad-Adenauer-Platz führen. Der Weihnachtsmarkt öffnet Freitag und Samstag,11 bis 19 Uhr, und sonntags bis donnerstags, 11 bis 18 Uhr.

In diesem Jahr sind es vorwiegend Montabaurer Geschäftsleute, die die neuen Fachwerkhäuschen betreiben und hier ihre Waren anbieten. "Unser Ziel war es, dass wir in diesem Jahr ein höherwertiges Angebot haben", sagte Cornelia Baas, Vorstandsmitglied von "montabaur aktuell". Novum in diesem Jahr: Erstmals haben die Stadt als Veranstalterin sowie "montabaur aktuell", der Verein Stadtmarketing, die Arbeitsgruppe Weihnachtsmarkt um die Erste Stadtbeigeordnete Judith Haberstock und der Kulturwerkraum Montabaur den Weihnachtsmarkt gemeinsam organisiert. Und diese Zusammenarbeit soll, so der Tenor bei der gestrigen Präsentation, im kommenden Jahr fortgesetzt werden.

Die Organisatoren haben sich einiges einfallen lassen - insbesondere für Kinder haben sie viele Überraschungen bereit (siehe: rechter Kasten). So haben die Kinder der Montabaurer Grundschule und die Kindergartenkinder aus der Verbandsgemeinde wieder den großen Adventskalender mit 24 bunten Leuchtbildern an der Fassade des Alten Rathauses gestaltet. Jeden Abend wird nun um 17 Uhr, an Heiligabend um 13 Uhr, feierlich ein Fensterbild erleuchtet und dazu ein Gedicht oder Lied vorgetragen. Zudem schlängelt sich ein kunstvoller "Weg der Engel" durch die Montabaurer Innenstadt. Die Künstler des Kulturwerkraums Montabaur haben gemeinsam mit befreundeten Künstlern und mit zwei Schulklassen des Mons-Tabor-Gymnasiums rund 250 Engel geschaffen - als Skulptur, Bild oder Collage. Diese Kunstwerke sind bis Sonntag, 7. Januar, in rund 80 Geschäften in der Innenstadt zu bewundern; weitere Exponate werden in Ausstellungen am ICE-Bahnhof und im Kulturwerkraum gezeigt. Ein besonderer Hingucker sind die beflügelten Laternen (eine Aktion der Berufsbildenden Schule Montabaur, der Waldschule Horressen, des Kulturwerkraums und des Vereins Stadtmarketing), die den "Weg der Engel" weisen.

Um das weitere kulturelle Rahmenprogramm hat sich die Werbegemeinschaft gekümmert: Für eine festliche Stimmung in der Altstadt sorgen etwa die Musiker des Landesmusikgymnasiums, die Gelbachtaler Musikanten, Engel-Stelzenläufer oder das Hohenloher Figurentheater .

Westewälder Zeitung - 30.11.2006